Wie einschicken?

Seit Mitte 2013 arbeitet die Unia Arbeitslosenkasse mit einem elektronischen Dokumenten-Management-System (DMS). Die Unterlagen der Versicherten werden nicht mehr in Papierform aufbewahrt, sondern nur noch elektronisch. Jedes Formular, das Sie uns per Post schicken, wird in einem unserer Scan-Center eingescannt und Ihrem elektronischen Dossier zugeordnet.

Wichtig: Damit Ihre Briefsendungen in unseren Scan-Center rasch eingelesen und zugeordnet werden können, bitten wir Sie, alle Ihre Briefsendungen mit Ihren persönlichen Adressetiketten zu versehen. Auf diesen Etiketten sind die Adresse des zuständigen Scan-Centers sowie Ihre Personen-Nummer (in Form eines Bar-Codes) aufgedruckt.

Bitte kleben Sie die Etiketten nur aufs Couvert und nicht auf die Formulare.

Sie erhalten Ihre persönlichen Adressetiketten mit dem ersten Schreiben der Unia Arbeitslosenkasse. Falls Sie Ihre Etiketten aufgebraucht haben, können Sie bei Ihrer Zahlstelle neue bestellen.

Zeitliche Verzögerung: Die elektronische Dokumentenverwaltung hat den grossen Vorteil, dass unsere Sachbearbeiterinnen schnell und einfach Zugriff auf das gesamte Dossier der versicherten Personen haben. Da die Unterlagen zentral eingescannt werden, kann es jedoch zu einer zeitlichen Verzögerung kommen. Dokumente, die am Morgen in einem unserer Scan-Center eintreffen, können je nach Arbeitsbelastung erst am späten Nachmittag dem zuständigen Sachbearbeiter zur Verfügung stehen.

Bei Fragen zu den Abläufen der Dokumentenverwaltung wenden Sie sich an Ihre Zahlstelle.

Rückmeldungen oder Beschwerden können Sie über unser Kontaktformular anbringen.