Was ist Asbest?

Asbest

Weit verbreiteter Baustoff

Asbest ist die Bezeichnung für eine Gruppe mineralischer Fasern (Silikate). Bis Ende der 1980er Jahre wurde Asbest in einer Vielzahl verschiedener Produkte verwendet, z.B. in Isolationen, Bodenbelägen und in Form von Asbestbeton. Insgesamt gab es rund 3000 verschiedene Anwendungen von Asbest.

Handwerker und Bewohner in Gefahr

Freigesetzte Asbestfasern können besonders bei Gebäuderenovierungen die Gesundheit von Handwerker/-innen und Bewohner/-innen gefährden. Bereits geringe Konzentrationen von Asbeststaub in der Luft können Krebserkrankungen auslösen.

Vorsicht bei Renovationsarbeiten

In der Schweiz gilt seit 1989 ein Asbestverbot. Bei Renovationsarbeiten an älteren Gebäuden kann von asbesthaltigen Produkten eine Gesundheitsgefährdung ausgehen. Dabei ist jegliche mechanische Bearbeitung (schleifen, bohren, fräsen, brechen, sägen) gefährlich, weil dabei teils grosse Mengen an Asbest freigesetzt werden.

Prävention bietet Schutz

Mit den nötigen Vorsichtsmassnahmen kann man sich vor Asbest schützen. Bei Arbeiten an Gebäuden, die vor 1990 erstellt wurden, muss eine vorgängige Überprüfung stattfinden (die sogenannte Ermittlungspflicht). Besteht die Gefahr, dass erhebliche Mengen gesundheitsgefährdender Asbestfasern freigesetzt werden, so dürfen die Arbeiten nur von anerkannten Asbestsanierungsunternehmen ausgeführt werden.