Arbeitsschutzkleidung

Aufgabe der Arbeitgeber

Der Arbeitgeber ist für den Schutz der Bauarbeiter auf den Baustellen verantwortlich. Das gilt auch für die persönliche Schutzausrüstung.

Mit gutem Beispiel voran

Die Neuenburger Baumeister gehen mit gutem Beispiel voran. Gemeinsam mit der Unia haben sie allen Baufirmen geschrieben: «Schutzkleidung ist Sache des Arbeitgebers!» Und sie haben recht: Die persönliche Schutzausrüstung (einschliesslich Helm, Handschuhe, Sicherheitsschuhe S3, Regenschutz, Gehörschutz, Schutzbrille) muss vom Arbeitgeber bezahlt werden. Ebenso Arbeitskleidung mit Signalfunktion, Regenbekleidung und Wärmebekleidung für den Winter.

Arbeitgeber muss Schutzkleidung reinigen

Aber nicht nur das: Die Arbeitgeber sind auch für Unterhalt und Reinigung zuständig. So will es das Gesetz! In der Realität müssen viele Bauarbeiter für die Reinigung der Kleider bezahlen oder müssen die Schuhe selber kaufen. Wenn das bei Dir ebenfalls der Fall ist, dann wende Dich an Dein Unia-Sekretariat. Da wird man Dir aufzeigen, wie Du Dich mit Deinen Kollegen und mit Unterstützung der Unia erfolgreich wehren kannst.