Migros

Für eine soziale Migros

Die Gewerkschaft Unia setzt sich zusammen mit den Mitarbeitenden für fortschrittliche Lohn- und Arbeitsbedingungen für alle Angestellten der Migros und ihrer Unternehmen ein. Die Unia engagiert sich für eine wirkungsvolle Vertretung der Interessen der Beschäftigten gegenüber der Migros.

Tradition verpflichtet

Die Migros beruft sich auf Gottlieb Duttweilers Erbe. Die Gewerkschaft Unia setzt sich mit ihren Mitgliedern dafür ein, dass die Migros ihren Wurzeln wirklich treu bleibt. Wir erinnern die Migros-Verantwortlichen an folgendes Zitat von Gründer Gottlieb Duttweiler: «Die Löhne wie auch die Arbeitsbedingungen und das Verhältnis zu der Arbeiter- und Angestelltenschaft müssen vorbildlich sein.» Die Migros gehört mit rund 86'000 Beschäftigten zu den grössten Arbeitgebern im Detailhandel. Davon sind knapp 60'000 dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellt.

Wichtige Verbesserungen der Mindestlöhne

Dank des steten gewerkschaftlichen Drucks konnten im letzten Jahrzehnt wichtige Verbesserungen wie höhere Mindestlöhne durchgesetzt werden. Das ist keineswegs genug. Die Unia fordert weitere Lohnerhöhungen für alle.

Handlungsbedarf bei der Lohngleichheit

Handlungsbedarf besteht auch bei der Umsetzung von Lohngleichheit zwischen Frau und Mann für gleichwertige Arbeit. Weiter müssen bei der Migros die Gewerkschaftsrechte gestärkt werden.