Forderungen

Mitglieder der Gewerkschaft Unia, die in der Sicherheitsbranche arbeiten, setzen sich dafür ein, dass die Arbeits- und Lohnbedingungen in der Branche verbessert werden. Vorrangige Ziele sind eine Reduktion von prekären und flexiblen Arbeitsverhältnissen sowie die Verbesserung der Ausbildung.

Einen fairen Lohn garantieren

Viele Unternehmen haben in den letzten Jahren oft Beschäftige im Stundenlohn angestellt und damit alle wirtschaftlichen Risiken auf die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abgewälzt. Die Unia fordert, dass die Beschäftigung im Monatslohn zum Standard wird. So haben möglichst viele Personen ein anständiges Einkommen und eine geregelte Beschäftigung. Die Reisezeit und Einsatzbereitschaft müssen besser honoriert werden.

Weniger prekäre und flexible Arbeitsverhältnisse

Die Beschäftigten in der Sicherheitsbranche haben besonders lange Arbeitszeiten und müssen oft sehr flexibel arbeiten (zu viele Stundenlohnangestellte, häufige Nacht- und Wochenendarbeit, usw....). Zur Verbesserung der Lebensqualität und im Interesse der Gesundheit der Sicherheitsangestellten kämpft die Unia für die Einschränkung der Flexibilität.

Ausbildung verbessern

Die Betriebe haben weiterhin nur minimale Ausbildungspflichten, während die Tätigkeit der Sicherheitskräfte vielfältige Fähigkeiten erfordert und nicht ungefährlich ist. Die Unia beantragt einen Ausbau der obligatorischen Ausbildung. Zudem müssen die Beschäftigten ihre Rechte besser kennen, um sie besser durchsetzen zu können.