Gewerkschaft international

Italienische Arbeiter protestieren bei Holcim

Die Unia ist auch international aktiv. Sie ist Mitglied bei verschiedenen internationalen Gewerkschaftsorganisationen. Zudem befasst sie sich mit den Aktivitäten von Schweizer Konzerne im Ausland. Sie unterstützt dabei insbesondere Bemühungen, die Unternehmen zur Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten und den Schutz der Umwelt zu verpflichten.

Stopp TISA und TTIP

Die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und TISA sind eine Gefahr für die Schweiz. Der mit ihnen verbundenen Demokratie-Abbau hätte gravierende Auswirkungen.

Kampagne «Dein Kollege Li»

Kollege Li lebt in einem Dorf in China. Sein Schicksal ist beispielhaft für die Entwicklung der Arbeiterklasse in China. Deshalb haben Unia und das Hilfswerk Solidar ihn als Titel für ein gemeinsames Projekt in China genommen.

Konzernverantwortungsinitiative

Immer wieder sorgen Konzerne mit Sitz in der Schweiz für Schlagzeilen, weil sie Arbeits- und Menschenrechte verletzen oder die Umwelt verschmutzen. Damit will die «Konzernverantwortungsinitiative für Mensch und Umwelt» Schluss machen, die von über 60 Organisationen – darunter die Unia – lanciert worden ist.