Praktika

Immer häufiger werden Praktikant/innen als billige Arbeitskräfte angestellt. Dies betrifft nicht nur Studienabgänger/innen, sondern zunehmend auch Lehrstellensuchende.

Die Unia Jugend fordert für Praktika klare Leitplanken: So müssen sie einen Ausbildungszweck haben und fair entlohnt werden. Eine Regelung im Arbeitsgesetz muss angestrebt werden.

Praktika vor der Lehre

Seit der Einführung des Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (EFZ) sind Praktika als Voraussetzung für die Lehre nicht mehr vorgesehen. Trotzdem verlangen immer mehr Unternehmen ein Vorlehrpraktikum. Teilweise deckte die Unia regelrechte Konkurrenzsituationen auf. Betriebe stellten mehrere Praktikant/innen an, mit der Aussicht, dass eine Person im Anschluss eine Lehre absolvieren konnte.

Duales Bildungssystem nicht aushöhlen

Die Stärke des dualen Bildungssystems der Schweiz ist, dass junge Berufsleute in der Lehre eine umfassende Berufsausbildung erhalten. Wird diese zunehmend durch prekäre Praktika ersetzt, droht eine Aushöhlung des bewährten Systems. Dagegen wehrt sich die Unia Jugend.