Bauarbeiter fordern Rückkehr zu Lohnverhandlungen

150 Franken Lohnerhöhung für die harte Arbeit

Über 150 Bauarbeiter haben heute die Rückkehr der Baumeister an den Verhandlungstisch gefordert. An der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Baumeisterverbands (SBV) übergaben sie eine Petition mit über 18'000 Unterschriften, in der sie ihren Unmut zum Verhandlungsabbruch der Baumeister äusserten.

 

Vor dem Verkehrshaus in Luzern, in welchem der Schweizerische Baumeisterverband seine Delegiertenversammlung abhielt, stellten 150 Bauarbeiter mit ihren Familien einen grossen Verhandlungstisch auf.  Sie übergaben den Baumeistern eine Petition, die von über 18'000 Bauarbeitern unterzeichnet wurde. Mit der Petition äussern die Bauarbeiter ihren Unmut über den Verhandlungsabbruch der Baumeister und fordern eine faire Lohnerhöhung.

Steigende Kosten für die ganze Familie

Auch Frauen und Kinder der Bauarbeiter zeigten, dass sie den Verhandlungsabbruch nicht goutieren. Denn auch sie sind von steigenden Mieten und Krankenkassenprämien betroffen, die durch eine faire Lohnerhöhung aufgefangen werden müssen.

Bauwirtschaft boomt

Die Lohnforderungen der Gewerkschaften sind daher nichts als berechtigt – 150 Franken für alle Bauarbeiter. Das ist für die Betriebe möglich und die Bauarbeiter haben es verdient. Die Bauwirtschaft boomt, die Gewinne sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Das zeigt eine Analyse der Buchhaltungsergebnisse schweizerischer Unternehmen klar auf.