Schmähpreis für Lehrlingskontrolleure

Die Unia Jugend hat den Apprentice Simply Ignored-Award (A.S.I.-Award) 2014 an die Schweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz (SBBK) verliehen. Sinnbildlich hat sie dem Geschäftsleiter der Konferenz, Mark Gasche, eine Fussmatte mit der Aufschrift "Wir sind keine Fussabtreter" übergeben.

Den Schmähpreis hat sich die Schweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz (SBBK) verdient, weil sie als Behörde, die für die Kontrolle der Arbeitsbedingungen der Lernenden zuständig ist, ihre Aufsichtspflicht nur ungenügend wahrnimmt.

Lernende verlangen Respekt

Wie die grosse Lehrlingsumfrage der Unia Jugend im vergangenen Sommer gezeigt hat, ist in der Schweizer Berufsbildung nicht alles Gold, was glänzt. Eine Mehrheit der Lernenden muss unzulässige Überstunden machen, regelmässig am Wochenende arbeiten und Hilfstätigkeiten ausführen, die nichts mit der Ausbildung zu tun haben.

Die Unia Jugend fordert die Schweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz (SBBK) auf, in Zukunft konsequent für die Rechte von Jugendlichen in Ausbildung einzustehen. Diese Forderung steht auch im Zentrum der aktuellen Petition "Mehr Schutz für Lehrlinge!" der Gewerkschaftsjugend.

Nach der Verleihung des A.S.I.-Award hat die SBBK die Unia Jugend für Januar zu einem Gespräch mit Präsident und Vize-Präsident der SBBK eingeladen. "Wo wir gemeinsam Handlungsbedarf erkennen, setzen wir uns gerne für Verbesserungen ein," erklärte SBBK-Geschäftsleiter Mark Gasche.