Über 13‘000 Unterschriften für streikende Seeleute vom Lago Maggiore

Mit einer Kundgebung in Bellinzona haben die streikenden Seeleute vom Lago Maggiore ihre Forderung nach Sicherheiten bekräftigt. Sie übergaben dem Tessiner Regierungsrat eine Petition mit 13‘451 Unterschriften.

Die Unterzeichnenden fordern in der Petition «Lago Maggiore: Arbeitsstellen erhalten und den Service public retten!» die kantonalen Behörden auf, eine Arbeitsplatzgarantie für die 34 entlassenen Seeleute abzugeben. Gleichzeitig soll das öffentliche Verkehrsangebot auf dem Langensee beibehalten werden.

Italienische Gesellschaft will Angestellte entlassen

Die Schifffahrtsgesellschaft Navigazione Lago Maggiore (NLM) will 34 Arbeitsplätze auf der Schweizer Seeseite streichen. Die Mitarbeitenden haben die Kündigung per Ende 2017 erhalten.

Grosse Solidarität

Die betroffenen Seeleute befinden sich seit dem 25. Juni im Streik. Sie werden von einer Welle der Solidarität im Tessin und der restlichen Schweiz getragen. Am 1. Juli demonstrierten bereits mehrere Hundert Menschen auf der Piazza Grande in Locarno für die Streikenden.