Unia Jugend fordert Lohngleichheit jetzt

Die Unia-Jugendkonferenz hat ihr Engagement für die Lohngleichheit von Frauen und Männern bekräftigt. Mit einer Aktion in Bellinzona machen die jungen Gewerkschafter/innen klar, dass sie nicht noch über 60 Jahre auf die Lohngleichheit warten wollen.

2079: Dann wäre die Lohngleichheit in der Schweiz Tatsache, wenn die Angleichung von Frauen- und Männerlöhnen im heutigen Tempo fortschreiten würde. Dies obwohl das Prinzip «gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit» seit 1981 in der Verfassung und seit 1996 im Gesetz steht.

Nicht warten bis 2079

Für die Unia Jugend ist klar: So lange warten wir nicht! Die anhaltende Diskriminierung der Frauen ist ein Skandal und muss aufhören. Mit einer Strassenaktion anlässlich ihrer Konferenz forderten die jungen Gewerkschafter/innen sofortige Massnahmen zur Umsetzung der Lohngleichheit.

Praktika und Konzernverantwortung

An der jährlich stattfindenden Jugendkonferenz der Unia nehmen Delegierte der Gewerkschaftsjugend aus allen Regionen der Schweiz teil. Neben der Lohngleichheit waren 2018 auch die laufende Kampagne zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Praktikant/innen und die Konzernverantwortungsinitiative Thema, welche die Unia Jugend unterstützt.