«Altersvorsorge 2020» ist der falsche Weg

Anfang 2014 hat der Bundesrat seinen Entwurf zur Reform der «Altersvorsorge 2020» in die Vernehmlassung gegeben (Berset-Paket). Die Unia hat dazu im Rahmen des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes Stellung genommen.

Sie begrüsst, dass der Bundesrat die Rentenreform im Rahmen eines Gesamtpakets anpacken will, das die 1. und 2. Säule umfasst. Seine Vorschläge lehnt sie aber ab. Kontraproduktiv sind insbesondere:

  • die Erhöhung des Rentenalters von Frauen von heute 64 auf 65 Jahre
  • Die Senkung des Mindestumwandlungssatzes bei den Pensionskassengeldern von 6,8 auf 6%, was zu markanten Rentenkürzungen führt
  • die Abschaffung der Witwenrenten für Frauen mit erwachsenen Kindern.
  • die teilweise Aussetzung der automatischen Anpassung der AHV-Renten an die Lohn- und Preisentwicklung.

Die Vernehmlassung in vollem Wortlaut finden Sie hier