Giovanni Giarrana – der «Cittadino del mondo» ist tot

Giovanni Giarrana

Unia-Aktivist Giovanni Giarrana war ein unermüdlicher Kämpfer für die Benachteiligten und Unterdrückten. Der «Cittadino del mondo», wie er sich jeweils bezeichnete, setzte sich bis zuletzt für eine gerechtere Welt ein.

So nahm der pensionierte Industriearbeiter und Vizepräsident der Unia-Migrationskommission trotz seiner Krankheit noch im März am Weltsozialforum in Tunesien teil. Dort organisierte er einen Workshop für die Rechte der Flüchtlinge, die von Nordafrika nach Sizilien – Giarranas Heimat – zu gelangen versuchen. Am 16. Mai ist Giovanni 71jährig gestorben.

Giovanni Giarranas Portät erschien letztes Jahr – vor Ausbruch seiner Krankheit –  im Buch «10 Jahre Unia – Gewerkschaft in Bewegung».