13. Oltner Tagung: «Gewerkschaften in Europa - Starke Arbeitnehmerrechte gegen Nationalismus!»

Die Oltener Diskussionstagung widmet sich dieses Jahr möglichen Strategien gegen den Aufstieg des Nationalismus in Europa und gegen die Angriffe auf die Löhne und Arbeitsbedingungen.

Arbeitgeber und Regierungen verfolgen neoliberale Strategien zur Maximierung der Profite. Mit der Folge, dass die Ungleichheiten zunehmen und rechtsextreme Parteien Immigrant/innen zu Sündenböcken dieser Entwicklung machen.

Internationale Referent/innen

Nur durch die transnationale Solidarität zwischen den Gewerkschaften können wir erfolgreich gegen diese Entwicklung kämpfen. Internationale Referent/innen beleuchten die Situation und schlagen Lösungsansätze vor, wie ein soziales und offenes Europa geschaffen werden kann.

Programm

Der Vormittag ist den Referaten der Gäste gewidmet, am Nachmittag finden Diskussions-Workshops statt.

Mit:

  • Sophie Bose, Sozialwissenschaftlerin Universität Jena
  • Rudy De Leeuw, Präsident EGB
  • Dr. Christian Fölzer, Verantwortlicher für Internationales beim Bundessekretariat der Gewerkschaft Bau-Holz (Österreich)

und:

  • Vania Alleva, Präsidentin Unia
  • Pierre-Yves Maillard, künftiger Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes SGB

Praktische Informationen

Publikum: Dieser Anlass richtet sich an gewerkschaftliche Vertauensleute und Mitglieder, Gewerkschaftsmitarbeitende und weitere Interessierte.
Ort: Hôtel Arte, Olten
Verpflegung: Kaffee und Mittagessen von der Unia offeriert
Übersetzung Deutsch-Französisch-Italienisch