«Wirtschaftsinfo»

«Wirtschaftsinfo»

Zur aktuellen Wirtschaftslage

Die «Wirtschaftsinfo» ist die Publikation der Unia zur aktuellen Wirtschaftslage in der Schweiz, Europa und weltweit. Sie erscheint dreimal jährlich.

2018

  • Wirtschaftsinfo 03/2018Weltwirtschaft auf Expansionskurs: 1. Mehr Investitionen und steigende Erwerbstätigkeit – Teuerung durch Ölpreis geprägt / 2. Weltwirtschaft: Etwas schwächer Aufwärtstendenz – aber vermehrt unter-schiedliche Entwicklungen 3. Schweiz: Steigende Produktion, sinkende Arbeitslosigkeit / 4. Schweiz: Moderateres Wirtschaftswachstum erwartet / Wirtschaftsinfo - Branchenanalyse: 1. Kontinuierliches Wachstum der Produktion und Exporte in der Industrie / 2. Positive Entwicklung im Gastgewerbe schlägt sich auch in der Beschäftigung nieder / 3. Stabile Binnenkonjunktur
  • Wirtschaftsinfo 02/2018Weltwirtschaft auf Expansionskurs 1. Mehr Investitionen und steigende Beschäftigung – schwache Teuerung / 2. Schweiz vom Aufschwung erfasst / 3. Konjunkturausblick bleibt positiv / 4. Produktion und Exporte in der Industrie profitieren von der weltweit guten Konjunktur / 5. Steigende Logiernächte, allmähliche Zunahme der Beschäftigung im Gastgewerbe / 6. Binnenkonjunktur bleibt weiterhin stabil / Detailhandel: Branche nach wie vor im Umbruch / Baukonjunktur: Wachstum im Wohnungsbau verlangsamt sich
  • Wirtschaftsinfo 01/2018Wachsende Produktion, steigende Beschäftigung, vermehrt Lieferengpässe: | 1.Aufschwung in der EU gefestigt | 2. Beschäftigung in der Schweiz im Aufwärtstrend | 3. Anhaltend gute Konjunkturaussichten für die Schweiz | 4.Produktion und Exporte in der Industrie steigen weiter an | 5. Positive Entwicklung im Gastgewerbe, Logiernächte steigen weiter | 6. Stabile Binnenkonjunktur | 7. Baukonjunktur nach wie vor stabil.

2017

  • Wirtschaftsinfo 03/2017Schweizer Konjunktur verbessert sich spürbar: 1.Fortgesetzte Erholung der Weltkonjunktur | 2. Spürbar stärkeres Wachstum der Schweizer Wirtschaft | 3. Belebung der Güternachfrage, sinkende Arbeitslosigkeit. Erholung im Gastgewerbe – insbesondere in der Hotellerie | 4. Leicht positive Beschäftigungsaussichten in der Exportwirtschaft.Industrieproduktion und Exporte steigen. | 5. Bessere Arbeitsmarktsituation stärkt Binnenkonjunktur. Frankenüberbewertung, vermehrtes Sparen und steigende Gesundheitsausgaben führen zu Umsatzeinbussen im Schweizer Detailhand. Nach wie vor stabile Baukonjunktur.
  • Wirtschaftsinfo 02/2017
  • Wirtschaftsinfo 01/2017

2016

2015

2014

2013