Ausbaugewerbe Westschweiz

Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) des Ausbaugewerbes der Westschweiz (GAV SOR) regelt die Arbeitsbedingungen vieler Handwerksbranchen in den sieben Westschweizer Kantonen sowie im Berner Jura. In diesen Gebieten ist der GAV für die Branchen Schreiner & Holzbau, Boden- & Parkettleger sowie für Glasereien gültig. Je nach Kanton und Gebiet gilt der GAV auch für weitere Branchen wie Maler & Gipser, Plattenleger, Dachdecker und viele weitere.

Die Einhaltung des GAV wird von Paritätischen Kommissionen überprüft, welche in den sieben Westschweizer Kantonen sowie im Berner Jura tätig sind. Jährlich werden zahlreiche Kontrollen in Betrieben und auf Baustellen durchgeführt.

Frühzeitige Pensionierung

Ein separater GAV, der Kollektivvertrag für die vorzeitige Pensionierung im westschweizerischen Ausbaugewerbe (KVP SOR) ermöglicht Arbeitnehmenden die frühzeitige Pensionierung ab 62 Jahren für Männer, bzw. 61 Jahren für Frauen.

Zahlen und Fakten

  • GAV-Unterstellung in der Branche: 24’000 Arbeitnehmende
  • Geltungsbereich GAV: FR, JU, Berner JU, NE, VD, VS, GE

Bessere Arbeitsbedingungen mit GAV

 

Gesetzliche Bestimmungen

GAV Ausbaugewerbe Westschweiz

Wöchentliche Arbeitszeit

50 Stunden

Durchschnittlich 41 Stunden (39-45 Stunden) pro Woche, Mo-Fr 06-22 Uhr

Schichtarbeit (2 x 8.2 Std.): erlaubt Mo-Fr 06-22 Uhr. Verboten während der Nacht, am Wochenende und auf Baustellen.

13. Monatslohn

Nein

Ja

Zuschläge

 
  • 25% Lohnzuschlag Nacht < 25 Nächte/Jahr
  • 10% Zeitzuschlag > 25 Nächte/Jahr
  • 50% Sonntag
 
 
  • 100% Lohnzuschlag Sonntag (Sa 17 - Mo 06 Uhr) und Feiertag
  • 100% Lohnzuschlag Überstunden und Überarbeitszeit in Nachtarbeit 22-06 Uhr (GE: 18-06 Uhr);
  • 25% Lohnzuschlag Überstunden > 80 Std./Jahr
  • 25% Lohnzuschlag Überarbeitszeit 06-22 Uhr > 45 Std./Woche
 

Ferien

 
  • 25 Tage bis 20. Altersjahr
  • 20 Tage ab 21. Altersjahr
 
 
  • 25 Arbeitstage bis zum 50. Altersjahr
  • 30 Arbeitstage ab zurückgelegtem 50. Altersjahr
  • 6 Wochen Lernende Kanton Genf
 

Feiertage

1 Tag bezahlt (1. August)

Maximal 9 Tage bezahlt (inkl. 1. August)

Bezahlte Absenzen

 

 
  • 1 Tag Heirat
  • 1 bis 3 Tage Todesfall in der Familie
  • ½ Tag Ausmusterung
  • 1 Tag Infotag RS
 

Weiterbildung

 

Maximal 5 Kurstage/Jahr.

Berufsbeitrag

 

Arbeitnehmende: 1% des AHV-Bruttolohnes. Unia-Mitglieder erhalten den Berufs- und Vollzugskostenbeitrag teilweise zurückerstattet.

Lohn

Individuell

Mindestlöhne, festgelegt nach Kanton/Gebiet, Beruf und Einreihung (4 Lohnklassen)

Lohn bei Krankheit und Unfall

100% 3 bis max. 46 Wochen

 
  • Krankheit: 80% des AHV-Lohnes ab 3. Tag während max. 720 Tagen innerhalb von 900 Tagen.
  • Unfall: 80% ab Unfalltag.
 

Frühpensionierung

 

Frühzeitiger Altersrücktritt ab 61 Jahren (Frauen) und ab 62 Jahren (Männer) möglich. Rente = 80% vom letzten Gehalt (min. CHF 3800, max. CHF 4800)

Kündigungsfristen

 

 
  • 7 Tage während der Probezeit (1 Monat)
  • 1 Monat 1.-2. Dienstjahr
  • 2 Monate 3.-9. Dienstjahr
  • 3 Monate ab 10. Dienstjahr
  • 6 Monate bei Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen für Arbeitnehmende über 50 Jahre und mit 10 Jahren im Betrieb
  • Erhöhter Kündigungsschutz bei Krankheit oder Unfall, Militärdienst oder Zivilschutz
 

Anerkennung Ausländischer Diplome

 

 
  • Eine in einem Land der Europäischen Union erworbene zweijährige Ausbildung zusammen mit zwei Jahren Berufserfahrung berechtigt zur Entlohnung nach Lohnklasse B
  • Eine in einem Land der Europäischen Union erworbene dreijährige Ausbildung zusammen mit drei Jahren Berufserfahrung berechtigt zur Entlohnung nach Lohnklasse A.