Möbelindustrie

Die Möbelindustrie besteht aus spezialisierten Betrieben - von der industriellen Möbelanfertigung bis zum Designermöbel- und Polstermöbel-Hersteller. Die Branche hatte in den vergangenen Jahren mit der Billigkonkurrenz aus dem Ausland schwer zu kämpfen. Nach wie vor werden in der Schweiz aber qualitativ hochstehende Produkte hergestellt.

Dem GAV Möbelindustrie unterstellt

Folgende Arbeitnehmende beziehungsweise Berufszweige sind dem GAV unterstellt:

  • Sämtliche Beschäftigte in Firmen des Verbands der Schweizer Möbelindustrie (Möbelschweiz)
  • Unternehmungen die Möbel und Polstermöbel im weitesten Sinne, Büromöbel und Betten in industrieller Herstellung fertigen, sowie ihre gelernten, angelernten, ungelernten und auszubildenden Arbeitnehmenden soweit sie nicht einem anderen Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind.
  • Das kaufmännische Personal ist dem GAV ebenfalls unterstellt, allerdings ohne den Artikel welcher die Mindestlöhne und Löhne regelt. Ausserdem zahlen sie keinen Berufsbeitrag.
  • Für die Auszubildenden hat der GAV ebenfalls Gültigkeit, allerdings ohne den Artikel welcher die Mindestlöhne und Löhne regelt.

Zahlen und Fakten

GAV-Unterstellung in der Branche: 1’145 Arbeitnehmende
Geltungsbereich GAV: ganze Schweiz

Bessere Arbeitsbedingungen mit GAV

  Gesetzliche Bestimmungen GAV Möbelindustrie
Wöchentliche Arbeitszeit 50 Stunden durchschnittlich 41 Stunden (32-45 Stunden)
13. Monatslohn Nein Ja
Ferien  
  • 25 Tage bis 20. Altersjahr
  • 20 Tage ab 21. Altersjahr
 
 
  • 25 Tage für Jugendliche und Auszubildende
  • 21 Tage ab 1. Dienstjahr 
  • 22 Tage 40 bis 50 Jahre
  • 25 Tage ab 50 Jahren
  • 30 Tage ab 60 Jahren
 
Feiertage 1 Tag bezahlt (1. August) 9 Tage (1. August inklusive)
Bezahlte Absenzen 2 Wochen (10 Arbeitstage) Vaterschaftsurlaub bei 80% Lohn  
  • 1 Tag Heirat*
  • 3 Tage bei Tod des Lebenspartners, der eigenen Kinder, Eltern, Schwiegereltern, Geschwister* 
  • 1 Tag bei Tod der Grosskinder, Schwager/Schwägerin, Grosseltern*
  • 1 Tag bei Umzug mit eigenem Haushalt in ungekündigtem Arbeitsverhältnis (max 1x pro Jahr)
  • Mindestens 1/2 Tag bei Teilnahme an militärischer Ausrüstungsinspektion
* eine eingetragene Partnerschaft ist der Heirat gleichgestellt
Zuschläge

 

  • 0% Samstag
  • 50% Sonntag
  • 10% oder 25% Nacht (25% Lohnzuschlag, bei weniger als 25 Nächten/Jahr, 10% Zeitzuschlag ab 25 Nächten/Jahr)
 

Erfolgt kein Ausgleich durch Freizeit, hat das Unternehmen folgende Zuschläge zu entrichten:

  • 25% bei mehr als 45 Std./Woche
  • 50% Nachtarbeit (23-06 Uhr) 
  • 100% Sonntag / Feiertage

10% Zulage bei Schichtarbeit (Arbeitsbeginn vor 06 Uhr und/oder Arbeitsende nach 18 Uhr)

Berufsbeitrag    
  • Fr. 5.- für Lernende
  • zwischen Fr. 18.- und 27.- für Arbeitnehmende

Mitglieder der Gewerkschaft erhalten den Berufs- und Vollzugskostenbeitrag zurückerstattet.

Lohn Individuell Mindestlöhne
Lohn bei Krankheit und Unfall 100% 3 bis max. 46 Wochen  
  • Krankheit: 80% des Bruttolohnes während 720 Tagen, max. 2 Karenztage
  • Unfall: 80% ab 1. Unfalltag
 
Kündigungsfristen    
  • 7 Tage auf Ende Woche in der Probezeit (1 Monat)
  • 4 Wochen im 1. Dienstjahr (auf Ende einer Arbeitswoche)
  • 2 Monate vom 2. bis 6. Dienstjahr (auf Ende Monat)
  • 3 Monate ab 7. Dienstjahr (auf Ende Monat)