Schreinergewerbe

Der beliebte und abwechslungsreiche Schreinerberuf ist ein traditionelles Handwerk, dass sich aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung im steten Wandel befindet. Die vielfältigen Tätigkeiten umfassen den gesamten Entstehungsprozess, von der Idee bis zur Fertigstellung des Produktes. Dreidimensionales Vorstellungsvermögen, einen Sinn für's Schöne sowie handwerkliches Geschick und Verständnis für komplexe Abläufe sind in diesem Beruf unerlässlich.

Nach dem vertraglosen Zustand im Jahr 2021 erkämpften sich die Schreiner:innen erfolgreich einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV). Dieser regelt ab 2022 Löhne und Arbeitsbedingungen in der Branche für die Deutschschweiz und das Tessin.

Weiterer GAV im Schreinergewerbe:

GAV Ausbaugewerbe Westschweiz

Bessere Arbeitsbedingungen mit GAV Schreinergewerbe

 

Arbeitsgesetz

GAV Schreinergewerbe Deutschschweiz und Tessin 

Wochenarbeitszeit

50 Std.

Ø 41,5 Std. (36–45 Std./Woche)

Lohn

Individuell

Mindestlöhne

13. Monatslohn

Nein

Ja

Lohn bei Krankheit und Unfall

Lohnfortzahlung während mindestens 3 Wochen

  • Krankheit: 80% Lohn ab 2. Tag während 720 Tagen
  • Unfall: 80% ab Unfalltag

Ferien

  • bis 20. Geburtstag: 25 Tage
  • ab 20. Geburtstag: 20 Tage
  • bis 20. Geburtstag: 28 Tage
  • ab 20. Geburtstag: 23 Tage
  • ab 50. Geburtstag: 28 Tage

Feiertage

1 Tag: 1. August

9 Tage

Bezahlte Absenzen

 Nein

  • Eigene Hochzeit: 2 Tage
  • Heirat eines Kindes: 1 Tag/Jahr
  • Umzug: 1 Tag/Jahr
  • Pflege eigener, kranker Kinder: 3 Tage
  • Todesfall in Familie: 1 - 3 Tage

Vaterschaft

10 Tage à 80%

10 Tage à 100%

Militär / Zivildienst

Erwerbsersatzordnung (EO)

  • Rekrutierungstage RS: Ledige ohne Kinder 50%, Verheiratete / Ledige mit Kindern 80%
  • Kaderschulen, Abverdienen: alle 80%
  • Übriger Dienst bis 4 Wochen/Jahr: Ledige ohne Kinder: 80%, Verheiratete / Ledige mit Kindern 100%
  • Übriger Dienst ab 5. Woche: alle 80%

Zuschläge

  • Überstunden: 25%

 

 

 

 


 

  • Abend: 0%
     
  • Nacht: +25% Lohn bis 25 Nächte/Jahr, +10% Zeit ab 25 Nächte/Jahr
  • Sonn-/Feiertage: +50% Lohn
  • Schicht: 0%
  • Ab 45 Std./Woche: Kompensation in 6 Monaten oder +25% Lohn
  • Ende Jahr: Kompensation in 6 Monaten oder +25% Lohn

Arbeitszeitsaldo: Max. 120 Mehr- oder 65 Minusstunden sind Ende Jahr übertragbar auf das Folgejahr.

  • Abend 20:00–23:00 oder 20:00–22:00: +25% Lohn
  • Nacht 23:00–06:00 oder 22:00–06:00: +100% Lohn 
  • Sonn-/Feiertage: +100% Lohn

Schicht: 

  • 2-Schichtbetrieb: +10% Lohn
  • 3-Schichtbetrieb: +15% Lohn

Spesen für auswärtige Arbeit

Ja, «alle Auslagen»; Pauschalen dürfen bezahlt werden, die Höhe ist nicht definiert.

Mittag-/Abendessen: CHF 18.–

Benutzung Privatfahrzeug:

65 Rp./km

Bei auswärtiger Arbeit oder wenn Mitarbeitende am Mittag nicht zu Hause oder im Betrieb essen können, haben sie Anrecht auf Spesen. Als auswärtiger Einsatzort gilt jeder Ort, der mehr als 10 Autofahrminuten vom Arbeits- und Wohnort entfernt ist.

Kündigungsfristen

  • Probezeit (1–3 Monate): 7 Tage
  • 1. Dienstjahr: 1 Monat
  • 2. –9. Dienstjahr: 2 Monate
  • ab 10. Dienstjahr: 3 Monate
  • Probezeit (3 Monate): 7 Tage
  • 1. Dienstjahr: 1 Monat
  • 2.-5. Dienstjahr: 2 Monate
  • ab 6. Dienstjahr: 3 Monate
  • Erhöhter Kündigungsschutz ab 54 (♀) und 55 (♂) Jahre.
  • Erhöhter Kündigungsschutz bei Krankheit: Bei 100% Arbeitsunfähigkeit ist jemand vor einer Kündigung solange geschützt, wie die Taggelder bezahlt werden. 

Weiterbildung

Nein

Max. 3 Tage/Jahr

Berufsbeitrag

 

  • Fachkräfte: CHF 24.–
  • Hilfskräfte: CHF 19.–

> Unia-Mitglieder können max. 80% des Beitrages zurückfordern.

Geltungsbereich

Der GAV gilt in der Deutschschweiz (ausser FR, VS) und im Tessin.

Bis der GAV vom Bundesrat für allgemeinverbindlich erklärt wurde, gilt der GAV für Mitgliedsfirmen beim Arbeitgeberverband VSSM. Sobald der Bundesrat den GAV für allgemeinverbindlich erklärt, gilt dieser auch für Schweizer und ausländische Firmen, die nicht im Arbeitgeberverband organisiert sind.

Unterstellte Betriebe und Berufe

Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Schreinergewerbe gilt für alle Betriebe, Betriebsteile und Montagegruppen, die Schreinererzeugnisse oder Erzeugnisse verwandter Berufszweige herstellen, montieren oder reparieren. Dazu gehören:

  • Bau- und Möbelschreinereien
  • Innenausbaubetriebe
  • Laden- und Laborbaubetriebe
  • Fensterhersteller (Holz, Holz-Metall und Kunststoff)
  • Möbelfabriken
  • Küchenmöbelfabriken
  • Saunabau-Betriebe
  • Betriebe der Holzoberflächenbehandlung
  • Betriebe, die Wand-, Deckenverkleidungen und Isolationen ausführen
  • Betriebe, die Schreinerarbeiten nur montieren (Montageunternehmungen)
  • Wagnereien
  • Holzgeräte- und Skihersteller
  • Glasereien
  • Holzbeizereien
  • Antikschreinereien

Der GAV gilt für diese Mitarbeitenden:

  • Schreiner:innen (Berufsarbeiter:innen)
  • Fachmonteur:innen
  • Monteur:innen
  • Schreinerpraktiker:innen
  • Angelernte mit Weiterbildung
  • Hilfsmonteur:innen
  • Hilfskräfte
  • Arbeitsvorbereiter:innen
  • Sachbearbeiter:innen Planung
  • Kalkulator:innen
  • CAD-Planer:innen
  • Schreiner-Techniker:innen