Schreinergewerbe

Schreiner/in ist ein sehr beliebter Beruf. Allein schon die hohen Lehrlingszahlen belegen das. Der Schreinerberuf zählt zu den traditionellen handwerklichen Berufen und bietet eine hochwertige und solide Grundausbildung. Die Tätigkeiten des Schreinerberufs sind vielfältig. Sie umfassen den gesamten Ablauf von der Entstehung einer Idee bis zur Fertigstellung des Produkts. Dreidimensionales Vorstellungsvermögen sowie Verständnis für komplexe Abläufe sind in diesen Beruf, der sich ständig im Wandel befindet, gefordert.

Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für das Schreinergewerbe

Unter den GAV Schreiner fallen durch die Allgemeinverbindlicherklärung (AVE), welche durch den Bundesrat erfolgt, folgende Betriebe und Betriebsteile:
Montagegruppen und Betriebsteile welche Schreinererzeugnisse oder Erzeugnisse verwandter Berufszweige herstellen, montieren oder reparieren.

Betriebsarten

Als Betriebe, die Schreinerarbeiten oder Arbeiten verwandter Berufszweige ausüben, gelten namentlich

  • Bau- und Möbelschreinereien
  • Innenausbaubetriebe, Laden- und Laborbaubetriebe
  • Fensterhersteller (Holz, Holz-Metall und Kunststoff)
  • Möbelfabriken
  • Küchenmöbelfabriken
  • Sauna-Betriebe
  • Betriebe der Holzoberflächenbehandlung
  • Betriebe die Wand-, Deckenverkleidungen und Isolationen ausführen
  • Betriebe welche Schreinerarbeiten nur montieren (Montagenunternehmungen)
  • Wagnereien
  • Holzgeräte- und Skihersteller
  • Glasereien, sowie Holzbeizereien
  • Antikschreinereien

Berufe

Der Gesamtarbeitsvertrag findet bei allen Arbeitnehmenden Anwendung, die in den oben erwähnten Betrieben oder Betriebsteilen beschäftigt sind. Dies gilt für die folgenden Berufe:

  • Arbeitsvorbereiter
  • Berufsarbeiter EFZ
  • Schreiner Praktiker EBA
  • Hilfskräfte
  • Fachmonteure
  • Monteure und Hilfsmonteure
  • Schreinerarbeiter Planung und mittleres Kader
  • Kalkulatoren
  • CAD Planer und Schreiner Techniker

(Die Erläuterungen zu den einzelnen Berufsernennungen sind im Artikel 17 des GAV erwähnt).

Zahlen und Fakten zum GAV Schreiner

GAV-Unterstellung in der Branche: 15'300 Arbeitnehmende in 2'900 Betrieben (Stand 2012)
Geltungsbereich GAV: ZH, BE (ausg. die Bezirke Courtelary, Moutier, La Neuveville), LU, UR, SZ, OW, NW, GL, ZG, SO, BS, SH, AR, AI, SG, GR, AG, TG,TI und BL

Bessere Arbeitsbedingungen mit GAV

  Gesetzliche Bestimmungen GAV Schreinergewerbe
Wöchentliche Arbeitszeit 50 Stunden Durchschnittlich 41.5 Stunden
13. Monatslohn Nein Ja: 13. Monatslohn auf Grundlohn und Schichtpauschale.
Ferien  
  • 25 Tage bis 20. Altersjahr 
  • 20 Tage ab 21. Altersjahr
 
 
  • 28 Tage bis zum vollendeten 20. Altersjahr
  • 23 Tage ab 21. bis vollendetem 50. Altersjahr
  • 28 Tage ab 51. Altersjahr
 
Feiertage 1 Tag bezahlt (1. August) maximal 9 Tage, 1. August inklusive
Bezahlte Absenzen    
  • 2 Tag bei Heirat
  • 4 Tage bei Geburt des eigenen Kindes
  • 1 bis 3 Tage bei Todesfall in Familie
  • 1 Tag pro Jahr bei Heirat eines Kindes
  • 1 Tag pro Jahr bei Umzug 
  • 3 Tage für Pflege eigener Kinder, wenn es nicht anders zu organisieren ist
 
Weiterbildung   3 bezahlte Arbeitstage pro Jahr
Zuschläge    
  • 25% Abendarbeit 20-23 Uhr
  • 100% vorübergehende Nachtarbeit (23-06 Uhr) und Sonntagsarbeit
Überstunden können auch mit Freizeit gleicher Dauer kompensiert werden.
Berufsbeitrag    
  • Fr. 24.- für Berufsarbeiter/innen, Sachbearbeiter/innen Planung, mittleres Kader, Schreinerpraktiker/innen, EBA, Angelernte mit Weiterbildung und Monteur/innen
  • Fr. 19.-für Hilfsmonteur/innen und Hilfskräfte
  • Unia-Mitglieder erhalten den Berufs- und Vollzugskostenbeitrag zurückerstattet.
 
Lohn Individuell Mindestlöhne
Lohn bei Krankheit 100% 3 bis max. 46 Wochen 80% des Lohns während 720 Tagen innerhalb von 900 aufeinanderfolgenden Tagen; 1 unbezahlter Karenztag.
Bei Unfall 80% ab 1. Tag.
Kündigungsfristen    
  • 7 Tage während der Probezeit (3 Monate)
  • 1 Monat im 1. Dienstjahr
  • 2 Monate im 2. bis und mit dem 5. Dienstjahr
  • 3 Monate ab 6. Dienstjahr