Temporärarbeit

Für Temporärangestellte gilt der GAV Personenverleih

Der laufende Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Personalverleih gilt vom 1. Januar 2019 bis Ende 2020 und ist allgemeinverbindlich. Temporärarbeitende erhalten höhere Mindestlöhne und einen 13. Monatslohn. Sie profitieren von weiteren modernen Regelungen und Weiterbildungen durch den Fonds «temptraining». Zudem wollen die Sozialpartner ab 2021 das Equal Minimum Pay-Prinzip umsetzen.

Für Temporärarbeitende gilt der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Personalverleih. Der GAV besteht seit 2012 und ist für alle Personalvermittler in der Schweiz allgemeinverbindlich. 360‘000 Arbeitnehmende sind ihm unterstellt. Der laufende GAV ist vom 1. Januar 2019 bis Ende 2020 in Kraft.

Höhere Mindestlöhne und 13. Monatslohn

Die Sozialpartner, also Vertragspartner, haben sich im neuen GAV Personalverleih darauf geeinigt, die monatlichen Mindestlöhne zu erhöhen. Und zwar in den nächsten beiden Jahren um je 60 Franken für Gelernte und 75 Franken für Ungelernte. Ausnahme ist der Kanton Tessin: Hier steigen die Löhne 2019 um 60 Franken – danach soll der kantonale Mindestlohn gelten, wodurch die Löhne nochmal erhöht werden. Zudem erhalten die Arbeitnehmenden einen 13. Monatslohn.

Die monatlichen Mindestlöhne bis Ende 2020

20192020
       

Gelernte
Betrag in CHF

Ungelernte
Betrag in CHF
Gelernte
Betrag in CHF
Ungelernte
Betrag in CHF
Hochlohn

4610.—

3675.—4670.—3750.—
Normallohn4310.—3475.—4370.—3550.—
Tessin4060.—3060.—4060.—3060.—

Faire Bedingungen und gute Weiterbildungen dank «temptraining»

Weiterhin profitieren Temporärarbeitende von verbindlichen Minimalstandards für Lohn- und Arbeitsbedingungen, modernen Regelungen für die berufliche Vorsorge und einer Branchenlösung für die Krankentaggeld-Versicherung.

Mit dem Weiterbildungsfonds «temptraining» können sich Temporärarbeitende beruflich weiterentwickeln. Bisher wurden über 43 Mio. Franken in die berufliche Zukunft von mehr als 26‘000 Temporärarbeitenden investiert.

Equal Minimum Pay-Prinzip ab 2021

In manchen Branchen und Unternehmen sind die GAV nicht allgemeinverbindlich erklärt. Deshalb wollen die Sozialpartner ab 2021 das Equal Minimum Pay-Prinzip im GAV Personalverleih umsetzen. Dadurch würden für Temporärarbeitende die gleichen Mindestlöhne gelten, wie für Festangestellte. In Branchen mit einem allgemein verbindlich erklärten GAV ist dies schon heute der Fall.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zur Unia oder möchten Sie mitmachen und sich für bessere Arbeitsbedingungen für Temporärangestellte einsetzen? Schreiben Sie uns.

Links

Sozialpartner GAV Personalverleih

Berufsstichwörter für diese Branche

  • Personalverleih
  • Temporär
  • Temporärarbeit