Kälte und Nässe auf dem Bau

Kälte und Nässe auf dem Bau

Stopp bei Gefahr wegen Schlechtwetter

Grosse Kälte, vereiste Böden und Gerüste, Schnee und nasskalte Witterung erhöhen die Unfallgefahr und schaden der Gesundheit der Bauarbeiter.

Sicherheits-Charta für den Bau

Die Sicherheits-Charta sagt: «Wenn nötig unterbrechen wir die Arbeiten und sagen STOPP.» Für die Bauleiter heisst das konkret: «Bei schweren Sicherheitsmängeln stelle ich die Arbeiten unverzüglich ein.» Auch die Bauarbeiter können für ihre Sicherheit einstehen. Für sie gilt: «Bei schweren Sicherheitsmängeln unterbrecheich meine Arbeit und informiere sofort meine Kollegen und Vorgesetzten.»

Es gilt: Stopp bei Gefahr!

Der Landesmantelvertrag (LMV) sagt: «Bei Witterungsbedingungen, welche die Gesundheit der Arbeitnehmenden gefährden [...] (wie bei Regen, Schnee, Blitzschlag, grosser Kälte), sind Bauarbeiten im Freien zu unterbrechen.» Und: Die Bauarbeiter müssen mitreden können, wann die Arbeit – zum Schutz ihrer Gesundheit – eingestellt werden muss. Es gilt: Stopp bei Gefahr!

Arbeitgeber muss Arbeiter schützen

Das Gesetz sagt: Der Arbeitgeber ist für die Gesundheit der Arbeiter verantwortlich. Er muss bei gesundheitsschädigendem Wetter die Arbeiten einstellen.