Aktuelles zu Beruf und Familie

23.03.2020

Neben Entscheidungen zugunsten der Beschäftigten hat der Bundesrat in einigen Bereichen den Schutz der Arbeitnehmenden gelockert. Das geht nicht, die Pandemie darf nicht dazu missbraucht werden, um die Arbeitsbedingungen zu verschlechtern.

Besonders in der Logistik- und Transportbranche und bei Kurierdienstleistungen wurden Schutzbestimmungen des Arbeitsgesetzes gelockert. Dies, ohne die Arbeitnehmenden oder die Gewerkschaften zu konsultieren.

Keine Deregulierungen

Solche Deregulierungen sind nicht zulässig, ausser es gibt eine…

mehr

18.03.2020

Die Angestellten von Lebensmittelgeschäften und Tankstellen stehen seit mehr als einer Woche unter massivem Druck. Aufgrund absolut unzureichender Schutzmassnahmen setzen sie ihre Gesundheit aufs Spiel, um die Versorgung der Bevölkerung mit dem Nötigsten zu gewährleisten. Die Unia fordert, dass die… mehr

03.03.2020

Die Dienststelle für Industrie, Handel und Arbeit (DIHA) in Sitten hat einer schwangeren Frau zu Unrecht den Anspruch auf Arbeitslosengelder abgesprochen. Zu diesem Entscheid kommt das Bundesgericht in einem Fall, bei dem die Unia die betroffene Frau vertreten hat. mehr

11.02.2020

Per Ende 2019 war die Gewerkschaft Unia 188'259 Mitglieder stark. Während bei den Mitgliedschaften insgesamt ein Minus von rund 2,5% resultierte, konnte die die Unia im Dienstleistungssektor an Stärke zulegen (+1,1%) und ihren Frauenanteil steigern (+0,3%). mehr

27.01.2020

Die Unia-Delegierten des Sektors Tertiär unterstützen den Klimastreik vom 15. Mai. Dies haben sie an ihrer heutigen Delegiertenversammlung in Bern beschlossen. Zudem haben sie den «Prix Engagement» verliehen. Der «Prix Engagement» geht an Unia-Mitglieder, die sich durch ihr mutiges Handeln… mehr

17.12.2019

Die Sozialpartner haben einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für den schweizerischen Gerüstbau ausgehandelt. Dieser anerkennt die eingetragene Partnerschaft, sieht einen Vaterschaftsurlaub vor, schiebt dem Lohndumping einen Riegel und fördert die Berufsbildung, mehr

24.10.2019

Frauen, die in Privathaushalten rund um die Uhr betagte Personen betreuen und dort wohnen, brauchen geregelte Arbeitsbedingungen und mehr Schutz. Das vom Bund vorgeschlagene Instrument der kantonalen Normalarbeitsverträge (NAV) hat versagt. Die Unia fordert deshalb den Schutz durch das Arbeitsgesetz… mehr

21.10.2019

Das ganze Jahr hinweg erledigen Frauen einen Grossteil der unbezahlten Care-Arbeit. Ab dem 21. Oktober aber arbeiten sie zudem auch als Angestellte gratis, denn sie verdienen statistisch gesehen rund 20% weniger als Männer. Darauf hat die Unia heute in verschiedenen Städten mit unterschiedlichen… mehr

06.09.2019

Nach den Reallohneinbussen der vergangenen Jahre besteht bei allen Arbeitnehmenden Nachholbedarf: Alle Löhne müssen steigen. Die skandalöse Lohndiskriminierung der Frauen erfordert zusätzliche Massnahmen. Die Gewerkschaft Unia fordert für das Jahr 2020 eine generelle Lohnerhöhung von mindestens 2… mehr

20.08.2019

Stress bei der Arbeit, schmerzhafte und ermüdende Körperhaltungen, Angst um den Arbeitsplatz sowie emotionale Beanspruchungen nehmen zu. Diese Befunde der Unia bestätigt auch das Bundesam für Statistik (BfS) heute. Die Unia verlangt einen funktionierenden Gesundheitsschutz gerade in typischen… mehr