Für gute Arbeitsbedingungen im Verkauf. Erst recht an Weihnachten.

Black Friday, Cyber Monday, Singles Day – dazu regelmässige Abend- und Sonntagsarbeit: Die Vorweihnachtszeit im Detail- und Onlinehandel ist alles andere als besinnlich. Die Angestellten kämpfen mit riesigen Warenlieferungen und hoher Kundenfrequenz – trotzdem frisst die Teuerung die ohnehin schon tiefen Löhne auf. Und das alles mit zu wenig Personal. Das wollen und können wir ändern.

Stress, lange Arbeitstage und regelmässige Sechstagewochen und Sorgen um die persönliche finanzielle Situation belasten die Gesundheit der Angestellten im Verkauf. Trotzdem leisten sie in der stressigem (Vor-)Weihnachtszeit einen enormen Einsatz. Dazu kommen Überstunden, die sie häufig erst im Januar kompensieren können. Müde und erschöpft verbringen sie die Feiertage mit ihren Familien.

Mehr Schutz für Verkäufer:innen

Die Unia und ihre Mitglieder fordern die Arbeitgeber dazu auf, mehr Personal für diese stressige Zeit einzustellen. Ausserdem braucht es:

  • Einen Teuerungsausgleich für alle
  • Keine zusätzliche Erweiterung der Ladenöffnungszeiten
  • Zuverlässige Arbeitspläne: Bekanntgabe mindestens zwei Wochen im Voraus
  • Strikte Einhaltung der Ruhezeiten
  • Arbeitstage von höchstens zehn Stunden (inkl. Pausen)
  • Fünftagewochen für alle
  • Zeitnahe Kompensation der Überstunden
  • Keine Arbeit auf Abruf

Dank zehntausenden Unia-Mitgliedern, die im Detail- und Onlinehandel arbeiten, kennen wir bei Unia die Herausforderungen und die Bedürfnisse des Personals –  sei es im Laden oder in der Logistik. Zusammen können wir die Arbeitsbedingungen im Verkauf verbessern; schliess dich uns an!