Gastgewerbe & Hotellerie

Eine Mitarbeitende im Gastgewerbe

L-GAV sichert gute Arbeitsbedingungen

Ein guter Landes-Gesamtarbeitsvertrag (L-GAV) fällt nicht vom Himmel. Dank der Gewerkschaften gibt es heute einen L-GAV für das Gastgewerbe und die Hotellerie und somit Mindestlöhne und einen 13. Monatslohn für alle.

Für gute Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe und der Hotellerie

Der Unia und ihren Mitgliedern aus dem Bereich Gastgewerbe und Hotellerie ist es gelungen, den L-GAV für die Jahre 2017 bis 2020 auszuhandeln. Was bedeutet das für Sie? Wenn Sie in einem Gastronomiebetrieb oder in der Hotellerie arbeiten, gelten für Sie die Bestimmungen des L-GAV. Egal, ob Sie im Service, in der Küche, in einem Hotel, bei einem Take-Away oder in einem Catering-Betrieb arbeiten. Ihr Arbeitgeber muss den Mindestlohn, den 13. Monatslohn, die 5. Ferienwoche und die Arbeitszeitkontrolle einhalten.

Sie profitieren vom L-GAV 2017

Auf diesen Seiten erfahren Sie, welche Vorteile Ihnen der L-GAV bringt und welche Neuerungen seit 2017 gelten. Zudem können Sie sich über Bestimmungen zu Löhnen, Arbeitszeit sowie Aus- und Weiterbildung informieren.

Unia lohnt sich

Die Unia ist die Gewerkschaft für das Gastgewerbe und die Hotellerie. Mit rund 14‘000 Mitgliedern ist sie in der Branche gut verankert und wächst stetig weiter. Als Unia-Mitglied profitieren Sie von zahlreichen Dienstleistungen wie Rechtsberatung und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Für den Vollzug, also die Umsetzung des L-GAV ziehen die Arbeitgeber den Angestellten im Gastgewerbe pro Jahr mindestens 89 Franken direkt vom Lohn ab. Die Unia erstattet ihren Mitgliedern jährlich bis zu 96 Franken zurück. Treten auch Sie der Unia bei und helfen Sie mit, die Arbeitsbedingungen in Ihrer Branche weiter zu verbessern.

Mitglied werden