Bildung

Die Ausbildnerin zeigt den Teilnehmenden den Umgang mit dem Flaschenhalter

Bilden Sie sich weiter. Der Weiterbildungsfonds des L-GAV fördert Ihre Aus- und Weiterbildung und unterstützt Sie finanziell. Was haben Sie davon? Mit einer abgeschlossenen Weiterbildung erhalten Sie mehr Lohn.

Bildung lohnt sich

Tatsache ist: Gegen 40 Prozent der Angestellten der Gastronomie und Hotellerie haben keine abgeschlossene Berufsausbildung. Viele Angestellte möchten sich aber aus- und weiterbilden. Hier setzt der L-GAV an: Wer sich weiterbildet, profitiert. Der Weiterbildungsfonds des L-GAV unterstützt Ihre Aus- und Weiterbildung finanziell. Sie erhalten danach mehr Lohn. Denn die Mindestlohn-Kategorien berücksichtigen konsequent den Ausbildungsstand und werten diesen auf.

Aus- und Weiterbildung systematisch fördern

Der Weiterbildungsfonds des L-GAV fördert alle Aus- und Weiterbildungen, auf welche sich das System mit den Mindestlohn-Kategorien abstützt. Zu diesem Zweck zieht Ihnen Ihr Arbeitgeber jährlich einen Vollzugskosten- und Bildungsbeitrag von mindestens 89 Franken vom Lohn ab. Diese Beiträge decken die Kurs- und Prüfungskosten sowie den Lohnersatz. Unia-Mitglieder profitieren auch hier: Die Unia erstattet ihren Mitgliedern dafür jährlich bis zu 96 Franken zurück.

Als Unia-Mitglied profitieren Sie zusätzlich

Die Unia bietet zusammen mit dem Bildungsinstitut ECAP die GALATEO-Kurse für die berufsspezifische Sprachförderung an, die durch den Fonds des L-GAV unterstützt werden. Für Unia-Mitglieder sind diese Kurse günstiger. Informationen zu aktuellen GALATEO-Kursen erhalten Sie bei tertiaer[at]unia.ch.

Der Progresso-Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter/innen ohne Berufsausbildung, die sich in den Fachbereichen Küche, Service, Hauswirtschaft oder Systemgastronomie weiterbilden wollen. Der Besuch des Progresso-Lehrganges ist für Arbeitnehmende kostenlos, die dem L-GAV unterstellt und Unia-Mitglied sind. Progresso ist ein fünfwöchiger Modul-Lehrgang.

Progresso Erfahrungsbericht: Valon Zhegrova

Progresso Erfahrungsbericht: Avany Dos Santos

Bei den anderen Bildungslehrgängen bezahlt die Unia bis zu 1000 Franken an die verbleibenden Kurskosten.

Kennen Sie Ihre Rechte? Erfahren Sie mehr darüber.