Maler/innen und Gipser/innen

Malerpinsel

Mehr Lohn ab 1. April 2019: Ein Zwischenschritt in den Verhandlungen für einen neuen Gesamtarbeitsvertrag im Maler- und Gipsergewerbe!

Löhne ab 1. April 2019

Ab dem 1.4.2019 steigen die Löhne aller Arbeitnehmenden:

  • Maler/innen: + 46 Franken / Monat
  • Gipser/innen: + 48 Franken / Monat

Höhere Mindestlöhne

Ausserdem steigen die Mindestlöhne:

  • Maler/innen: + 23 Franken / Monat
  • Gipser/innen: + 24 Franken / Monat

Kontrolliere auf deiner Lohnabrechnung, ob du die Lohnerhöhung erhalten hast. Bei Fragen kontaktiere deine zuständige Unia-Sektion.

Mache den Lohncheck!

Die neuen Mindestlöhne ab 1.4.2019

Lohnkategorie

Maler/innen
Franken/ Monat


Franken/ Stunde

Gipser
Franken/ Monat


Franken/ Stunde

V Vorarbeiter

5‘534

31.80

5‘746

33.02

A Gelernte Berufsarbeiter ab 3 Jahren Berufserfahrung in der Branche

4‘841

27.82

5‘057

29.06

B Berufsarbeiter

4'457

25.61

4'631

26.61

C Hilfsarbeiter

4'269

24.53

4'430

25.46

D Branchenfremder

3'987

22.91

4'098

23.55

Lehrabgänger EFZ im 1. Jahr nach Lehre

4'141

23.80

4'303

24.73

Lehrabgänger EFZ im 2. Jahr nach Lehre

4'376

25.15

4'537

26.07

Lehrabgänger EFZ im 3. Jahr nach Lehre

4'640

26.67

4'856

27.91

Lehrabgänger EBA im 1. Jahr nach Lehre

3'794

21.80

3'937

22.63

Lehrabgänger EBA im 2. Jahr nach Lehre

4'016

23.08

4'172

23.98

Lehrabgänger EBA im 3. Jahr nach Lehre

4'236

24.34

4'402

25.30

Mehr Lohn ab 1. April 2019 – eine erste Verbesserung, wir fordern noch weitere!

Die Verhandlungen für einen neuen Gesamtarbeitsvertrag im Maler- und Gipsergewerbe sind voll im Gange. Wir fordern weiterhin reale Verbesserungen der Arbeitsbedingungen im Maler- und Gipsergewerbe:

Mehr Lohn für alle!

Die Krankenkassenprämien steigen unentwegt. Das Leben wird jedes Jahr teurer. Die Löhne müssen nachziehen, um in Würde leben zu können.

300 Franken pro Monat Mittagspauschale für alle!

Die monatliche Mittagspauschale muss von 262 Franken auf 300 Franken erhöht werden, so dass die Arbeitnehmenden gesund und warm essen können.

Besserer Kündigungsschutz für ältere Arbeitnehmende

Die Kündigungsfrist für Arbeitnehmende ab 55 Jahre muss von 2 resp. 3 Monate auf 6 Monate erhöht werden. Wenn man im Alter den Job verliert ist das schlimm genug. Eine längere Kündigungsfrist unterstützt die neue Jobsuche.

Reisezeit muss bezahlte Arbeitszeit sein für alle!

Heute wird einem grossen Teil der Arbeitnehmenden täglich 30 Minuten Reisezeit von der Arbeitszeit unentgeltlich abgezogen. Die Reisezeit muss bezahlte Arbeitszeit sein, wie es das Gesetz vorschreibt.

Aktiv für unsere Rechte – gemeinsam!

Einen starken GAV mit fairen Arbeitsbedingungen und guten Löhnen – das ist möglich! Doch das erzielen wir nur gemeinsam. Wenn wir zusammenstehen und aktiv sind, können wir Berge versetzen. Willst du aktiv werden? Hast du Ideen, die du einbringen möchtest? Dann melde dich bei bei den Unia Maler/innen und Gipser/innen!