Filmtipp: «Lo Stagionale»

Im Kosmos Zürich findet am 31. August um 18.30 Uhr eine Spezialvorführung von «Lo Stagionale» statt

Im Kosmos Zürich findet die Spezialvorführung von «Lo Stagionale» im Rahmen von Kosmopolitics «Die Migration und die Schweiz: Zeit für eine solidarische Gegenoffensive?» statt.

«Lo Stagionale» erzählt die Geschichte eines italienischen Maurers, Giuseppe, der als Saisonarbeiter in die Schweiz ausgewandert ist. Nach dem Tod seiner Frau in Italien ist er gezwungen, seinen 6-jährigen Sohn in die Schweiz mitzunehmen. Diese Entscheidung konfrontiert ihn und seinen Sohn mit dem berüchtigten Saisonnierstatut, das dieser Kategorie von Arbeitnehmern die Familiennachzug verbietet. Das Kind darf nicht zur Schule gehen und ist gezwungen wie ein Gespenster versteckt im Haus zu leben, mit der ständigen Angst, entdeckt und aus dem Land vertrieben zu werden.

Dank der Unterstützung der Colonie libere italiane, eine antifaschistische und italienische Organisation in der Schweiz, beginnt er zusammen mit anderen Kollegen einen Kampf gegen diese schwerwiegende Diskriminierung. Alvaro Bizzarri, selber Migranten und Autodidakt, dreht diesen Film ohne Budget mit einer Super 8-Kamera und LaienschauspielerInnen. Der Film wird trotzdem ein Meisterwerk der Schweizer Filmgeschichte und Symbol der migrantischen Resistenz.

Im Anschluss an den Film gibt es ein Podium mit Vasco Pedrina, Ex-Präsident der Unia.

Mehr zum Film und Tickets.