Temporär-Arbeit

Temporäre

Rund 300‘000 Menschen arbeiten in der Schweiz temporär – quer durch alle Branchen. Der Gesamtarbeitsvertrag für die Temporär-Angestellten (GAV Personalverleih) regelt ihre Arbeitsbedingungen.

Die Temporär-Arbeit nimmt in der Schweiz stetig zu. Immer mehr Menschen arbeiten befristet – sei es auf dem Bau, in der Industrie oder in Dienstleistungsberufen.

GAV für 300‘000 Beschäftigte

Der GAV regelt seit 2012 die Arbeitsbedingungen für über 300'000 Temporär-Arbeitende in der Schweiz: den Mindestlohn, die Arbeitszeit, die Ferien und Feiertage. Auch die Arbeitsbedingungen und die Leistungen bei Weiterbildung, Krankheit oder Unfall sind im GAV festgeschrieben.

Für alle Personalverleiher verbindlich

Der GAV wurde vom Bundesrat allgemeinverbindlich erklärt und gilt für alle Personalverleiher (Temporär-Firmen) unabhängig von der Grösse und der Branche des Einsatzbetriebes.

Unia-Umfrage zu Temporär-Arbeit

Ab 2017 wird der GAV Personalverleih neu verhandelt. Die Unia will von Temporär-Angestellten wissen, welches ihre drängendsten Probleme sind.

Nehmen auch Sie an der Umfrage teil.