Bau: Landesmantelvertrag und Rente mit 60

Auf dem Bau geht es 2018 um alles!

Der Landesmantelvertrag für das Bauhauptgewerbe (LMV) läuft Ende Jahr aus. Er regelt die Löhne und Arbeitsbedingungen in der Branche. Die Gewerkschaften verhandeln aktuell den neuen LMV mit dem Baumeisterverband. Die Bauarbeiter haben berechtigte Forderungen: Es braucht einen verbesserten LMV sowie klare Regeln gegen Lohndumping und unfaire Entlassungen von älteren Bauarbeitern – und endlich wieder eine anständige Lohnerhöhung von 150 Franken! 

18‘000 Bauarbeiter demonstrieren für ihre Rechte

Statt die Arbeitsbedingungen zu verbessern und endlich wieder über eine Lohnerhöhung zu verhandeln, greifen die Baumeister den LMV und die Rente mit 60 frontal an. Doch die Baumeister haben die Rechnung ohne die Bauarbeiter gemacht. Am 23. Juni haben in Zürich 18‘000 Bauarbeiter aus allen Teilen der Schweiz demonstriert und klar gemacht: Sie sind bereit, für ihren Vertrag, eine gerechte Lohnerhöhung und die Rente mit 60 zu kämpfen!

Impressionen zur Demo

Länger arbeiten für weniger Lohn? So nicht!

Der Baumeisterverband stellt unhaltbare Forderungen:

  • Tiefere Löhne: Ausgelernte Maurer sollen weniger verdienen.
  • Lohnkürzungen: Da ältere Bauarbeiter «nicht mehr genug leisten», soll ihr Lohn gesenkt werden.
  • Länger arbeiten: 50-Stunden-Woche für alle.

Baumeister greifen wieder die Rente mit 60 an!

Die Frühpensionierung auf dem Bau ist ein Erfolgsmodell. So können Bauarbeiter mit Würde in Rente gehen. Aufgrund der geburtenstarken Jahrgänge und weil der Baumeisterverband über Jahre eine nachhaltige Lösung verweigert hatte, braucht es nun vorübergehend Massnahmen, um die Rente mit 60 zu sichern. Die Gewerkschaften fordern seit Sommer 2017 Verhandlungen. Doch stattdessen lancieren die Baumeister einen Kahlschlag bei der Rente:

  • Rentenalter 62 (insgesamt 120 000 Franken weniger Rente) oder
  • 30 % weniger Rente (rund 1500 Franken weniger pro Monat)

Ohne Lösung droht ein heisser Herbst auf den Baustellen

Die Bauarbeiter sind bereit, für ihre Rechte und ihre Würde zu kämpfen. Das Resultat der Streikabstimmung, welche die Unia bei rund 20‘000 Bauarbeitern auf den Baustellen im ganzen Land durchgeführt hat, ist deutlich: 93,1 Prozent der Bauarbeiter sind für einen Streik, falls die Baumeister nicht Hand zu Lösungen bieten.

Kämpfen wir weiter für die Rechte und Würde der Bauarbeiter!