Bau: Landesmantelvertrag und Rente mit 60

Ergebnis liegt vor – Bauarbeiter entscheiden Mitte Dezember

Der Landesmantelvertrag für das Bauhauptgewerbe (LMV) läuft Ende 2018 aus. Er regelt die Löhne und Arbeitsbedingungen für über 80‘000 Bauarbeiter.

Nach langen, zähen Verhandlungen und einer intensiven Protestbewegung während des ganzen Jahres – mit den Höhepunkten Bau-Demo vom Juni und den Protesttagen im Herbst – liegt nun eine Lösung auf dem Tisch. Die Gewerkschaften und der Baumeisterverband haben sich über einen neuen Landesmantelvertrag, die Sicherung der Rente mit 60 sowie Lohnerhöhungen von je 80 Franken für die kommenden zwei Jahre geeinigt.

Dieses Verhandlungsergebnis wird nun den jeweiligen Gremien vorgelegt. Die Berufskonferenz der Unia findet am 15. Dezember statt.

Druck der 18'000 Bauarbeiter hat gewirkt!

Während Monaten hatten die Baumeister Verhandlungen über die Sicherung der Rente mit 60 verweigert. Doch sie haben die Rechnung ohne die Bauarbeiter gemacht. Am 23. Juni haben in Zürich 18‘000 Bauarbeiter aus allen Teilen der Schweiz demonstriert und klar gemacht: Sie sind bereit, für die Rente mit 60, gegen Lohndumping und gegen überlange Arbeitstage, die ihre Gesundheit gefährden, zu kämpfen.

Impressionen der Demo

Erfolgreiche Bauprotesttage

Nach der Demo hatten die Baumeister ihre radikalen Abbauforderungen bei der Frührente zurückgezogen. Doch im gleichen Atemzug versuchten sie, die Bauarbeiter zu erpressen: Für einen Vertragsabschluss forderten sie die faktische Abschaffung der Arbeitszeitregeln – und gefährdeten damit Gesundheit und Leben der Bauarbeiter. So nicht! Über 15‘000 Bauarbeiter im ganzen Land legten im Oktober und November ihre Arbeit nieder.

Kämpfen wir für die Rechte und Würde der Bauarbeiter!