Starke Gewerkschaft – dank Vertrauensleuten (VL)

Unia-Vertrauensleute vor dem Hotel Schweizerhof in Olten

Vertrauensleute (VL) sind aktive Mitglieder, die sich für die Durchsetzung der Interessen der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen engagieren. Sie bilden die Brücke zwischen den Betrieben und der Unia. Sie vernetzen sich und bestimmen auf verschiedenen Ebenen mit. Die Unia fördert ihre gewerkschaftliche Ausbildung.

Als aktive Gewerkschaftsmitglieder sind Vertrauensleute (VL) das Bindeglied zwischen den Arbeitnehmenden in den Betrieben und der Unia. Ihre Funktion ist zentral, denn sie sind in ihren Betrieben verwurzelt und kennen die Bedürfnisse, Probleme und Hoffnungen der Arbeitskolleg/innen.

Vertrauensleute beteiligen sich an den gewerkschaftlichen Diskussionen und helfen mit, Forderungen für faire Gesamtarbeitsverträge (GAV) durchzusetzen.

Das machen Vertrauensleute

Am Arbeitsplatz. Sie sammeln betriebsbezogene Informationen und Anliegen und diskutieren allfällige kollektive Massnahmen. Umgekehrt unterstützen sie die Unia beim Umsetzen von Kampagnen in den Branchen.

In der Gewerkschaft. Als Delegierte in gewerkschaftlichen Gremien bestimmen sie das Geschehen auf regionaler und nationaler Ebene mit.

In der Gesellschaft. VL engagieren sich in überbetrieblichen Kampagnen der Gewerkschaft und sozialen Bewegungen.

Unia Forte: Stark in den Betrieben, solidarisch in der Gesellschaft

Gewerkschaft bedeutet gemeinsam statt einsam zu handeln, Gleichgesinnte zu suchen, Netzwerke und Gruppen in den Regionen zu bilden. Ein grosses Netzwerk von Vertrauensleuten stärkt die einzelnen Mitglieder. Die Unia fördert dieses Networking und unterstützt die VL bei der Meinungsbildung sowie beim Entwickeln und Durchsetzen ihrer Forderungen. Das ist Unia Forte.

Gewerkschaftliche Ausbildung

Doch Unia Forte geht weiter: Die regionalen Gewerkschaftssekretär/innen unterstützen die Vertrauensleute bei ihrer gewerkschaftlichen Tätigkeit. Zudem bilden wir die Vertrauensleute an unserem Bildungsinstitut Movendo sowie in internen Weiterbildungen gewerkschaftspolitisch aus. VL haben Anspruch auf drei Weiterbildungen pro Jahr. Informieren Sie sich über das Movendo-Kursangebot.

An den Kursen erhalten die VL die nötigen Informationen und Impulse, um ihre Rolle und ihre Verantwortung in der Gewerkschaft, im Betrieb und den Branchengremien wahrzunehmen.

Als Vertrauensperson mitwirken und mitbestimmen

Mitglieder, die sich aktiv am gewerkschaftlichen Leben beteiligen, wirken und bestimmen mit. Die Unia bezieht Vertrauensleute in die Meinungsbildung und Entscheidungen mit ein:

  • Aufgaben in den Gremien übernehmen: VL arbeiten mit in Vorständen der Sektionen, der Regionen oder der Berufs- und Mitgliedergruppen. Als Delegierte in Unia-Gremien oder in Kommissionen gestalten sie die Gewerkschaft mit.
  • Die künftigen Arbeitsbedingungen mitgestalten: VL bringen die Anliegen und Sorgen ihrer Arbeitskolleg/innen in die Unia-Gremien ein und helfen mit, die Forderungen für faire GAV festzulegen.
  • Im Betrieb mitwirken, das Personal vertreten und mit den Arbeitgebern verhandeln: Als Mitglieder von Personalvertretungen (PeKo) nehmen VL die Interessen der Angestellten gegenüber dem Arbeitgeber wahr. In einigen Branchen verhandeln VL und Gewerkschaftssekretär/innen zusammen mit den Arbeitgebern Löhne, Arbeitsbedingungen und neue GAV.
  • Sozial etwas bewegen: VL beteiligen sich an gewerkschaftlichen Aktionen. Sie demonstrieren und mobilisieren. Durch ihr Engagement werden sie und die Unia zu Akteuren in der Sozial- und Wirtschaftspolitik unseres Landes.
  • Spezielle Aufgaben übernehmen und eigenes Wissen einbringen: VL arbeiten in Gremien und Kommissionen mit – zum Beispiel als Stiftungsrät/innen in Pensionskassen, Prüfungsexpert/innen oder Beauftragte für Arbeitssicherheit.
  • Die Herausforderungen von heute und morgen kennen: Vertrauensleute werden in sozial- und wirtschaftspolitischen Fragen geschult. Sie kennen die Themen, die die Arbeitswelt verändern.

Vertrauensperson werden