Medienmitteilungen

22.05.2017

Die Gewerkschaft Unia fordert die Chemiekonzerne Clariant und Huntsman auf, ihre angekündigte Fusion ohne Stellenabbau und ohne Verschlechterung der Arbeitsbedingungen zu vollziehen. Der neue Konzern HuntsmanClariant muss die Arbeitsplätze und aktuellen Arbeitsbedingungen in der Schweiz garantieren und alle Arbeitnehmenden einem... mehr

22.05.2017

Die heute veröffentlichten Ergebnisse der sechsten Europäischen Erhebung über Arbeitsbedingungen (EWCS) aus Schweizer Sicht bestätigen: Einseitige Flexibilisierungen gehen zulasten der Arbeitnehmenden und setzen diese noch mehr unter Druck. Die Unia wird sich mit allen Mitteln gegen die gesundheitsschädigenden Entwicklungen wehren. mehr

18.05.2017

Die Gewerkschaft Unia fordert vom Pharmakonzern Novartis, auf den angekündigten Stellenabbau zu verzichten. Es braucht stattdessen Sicherheiten für die Beschäftigten bei Novartis und damit für den Werkplatz Schweiz. Der Personalvertretung muss genügend Zeit eingeräumt werden, um Alternativvorschläge vorzulegen, welche auch umgesetzt werden. mehr

17.05.2017

Der Modekonzern Charles Vögele/OVS schockt mit einer erneuten Massenentlassung von über 100 Mitarbeitenden in Pfäffikon/SZ und Freienbach/SZ. Betroffen sind Mitarbeitende in der Logistik. Die Unia sieht sich in ihren Befürchtungen bestätigt und verlangt ein echtes Konsultationsverfahren, das diesen Namen auch verdient. mehr

15.05.2017

Die Frontalattacke von Avenir Suisse auf die Flankierenden Massnahmen (FlaM) ist ein direkter Angriff auf ein zentrales Instrument zum Schutz der Lohn- und Arbeitsbedingungen in der Schweiz. Den FlaM ist es zu verdanken, dass die Personenfreizügigkeit und damit die bilateralen Beziehungen zur EU breit akzeptiert sind. Damit dies so bleibt und die... mehr

12.05.2017

Die Gewerkschaft Unia ist alarmiert über die Ankündigung des Abbaus von weiteren 80 Stellen in der Globus-Zentrale in Spreitenbach, nachdem bereits Ende 2015 60 Stellen gestrichen wurden. Die Unia verlangt Zusicherungen, dass alle 80 Direktbetroffenen innerhalb des Mutterkonzerns (Migros-Gruppe) eine vergleichbare Stelle garantiert erhalten. mehr

12.05.2017

Anlässlich des heutigen internationalen Tages der Pflege gingen Unia-Aktivist/innen aus Pflege und Betreuung in der ganzen Schweiz auf die Strasse. Sie fordern insbesondere genügend Personal und gute Arbeitsbedingungen in Alters- und Pflegeheimen. Das Wohl des Personals und der Pflegebedürftigen darf nicht dem Gewinnstreben untergeordnet werden! mehr

11.05.2017

Die flankierenden Massnahmen sind eine wichtige Errungenschaft zum Schutz der Lohn- und Arbeitsbedingungen in der Schweiz. Aufgrund des veränderten wirtschaftlichen Umfelds ist der Druck auf die Löhne gestiegen. Entsprechend müssen die flankierenden Massnahmen angepasst und verbessert werden. Es braucht mehr Mindestlöhne, bessere Instrumente gegen... mehr

10.05.2017

Die Bau- und Holzarbeiter Internationale (BHI) und die FIFA haben sich im Rahmen einer Mediation über die Einhaltung der Arbeiter- und Menschenrechte bei den Bauarbeiten für die Fussball-WM 2022 in Katar geeinigt. Die Unia als BHI-Mitglied begrüsst es, dass die FIFA ihre Verantwortung für die Arbeitsbedingungen auf den WM-Baustellen in Katar... mehr

10.05.2017

Unia-Aktivist/innen aus Pflege und Betreuung wehren sich gegen die schlechten Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege und die unhaltbaren Zustände in gewinnorientierten Heimen, unter denen Pflegende, Pflegebedürftige sowie Angehörige leiden. Die Unia fordert in einer Protestmail-Aktion die Senevita-Heime zum sofortigen Handeln auf! mehr