Aktuell

25.09.2022

Die Annahme von AHV 21 ist ein Affront für viele Frauen. Obwohl sie weiterhin viel tiefere Löhne und Renten haben als Männer, müssen die Frauen einseitig ein Jahr länger arbeiten. Die Unia verlangt, dass jetzt endlich die Lohngleichheit verwirklicht wird. Zudem muss die zu tiefen AHV-Renten erhöht werden.

mehr

30.09.2022

In der «Kolumne zum Donnerstag» vom «baublatt» beschäftigt sich Nico Lutz, Sektorleiter Bau bei der Gewerkschaft Unia, mit den eskalierenden… mehr

28.09.2022

Novartis will mehr als 1400 Arbeitsplätze in der Schweiz streichen, um seine Marge weiter zu steigern. Die Gewerkschaften fordern ein wirkliches… mehr

27.09.2022

Die Unia verhandelte für 2023 einen Teuerungsausgleich von drei Prozent für die Reinigungsbranche der Deutschschweiz. Damit verhinderte sie, dass die… mehr

26.09.2022

Ausbau der Bürgerrechte, Teilhabe von Menschen ohne Schweizer Pass, Kampf gegen Diskriminierung: Das waren die Themen der Interessengruppen-Tagung der… mehr

23.09.2022

Die Mindestlöhne im Gastgewerbe für 2023 sind bekannt. Die Unia hat den vollen Teuerungsausgleich auf den Mindestlöhnen erreicht, was angesichts der… mehr

22.09.2022

Die Auseinandersetzung um den Landesmantelvertrag (LMV) für den Bau, wird immer mehr zu einer Auseinandersetzung um die Arbeitszeit. Die Baumeister… mehr

19.09.2022

Trotz steigenden Drucks auf dem Bau fordern die Baumeister in der aktuellen LMV-Verhandlungsrunde noch längere Arbeitstage für die Bauarbeiter. mehr

15.09.2022

Trotz Annahme der Pflegeinitiative verlassen mehr als 300 Pflegende pro Monat den Beruf. Das Gesundheitswesen ist am Anschlag und eine angemessene… mehr

07.09.2022

Simple Pay, die Zeitarbeitsfirma, die die Zusteller:innen für Smood vermittelt, hat die Entlassung von 218 Personen angekündigt. Sie wird… mehr


   Medienmitteilungen der Unia