Streikgeld

Streik bei Spar-Filiale in Dättwil, 2013.

Ihr Anspruch auf Streikunterstützung

Streiks sind ein Mittel der Arbeitnehmenden, um sich gegen die Verletzung ihrer Rechte zu wehren. Wenn Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen systematisch verschlechtern oder gegen Abmachungen verstossen, vertritt die Gewerkschaft die Interessen ihrer Mitglieder.

Als Unia-Mitglied haben Sie Anspruch auf Streikunterstützung, sofern die Arbeitsniederlegung von der Unia-Geschäftsleitung gutgeheissen wurde. Sie müssen also nicht fürchten, plötzlich ohne Geld dazustehen, wenn der Arbeitgeber während eines Streiks keinen Lohn bezahlt.

Streikgeld in Höhe eines Mindestlohnes

Streikunterstützung erhalten Sie mit Beginn des Streiks, falls der Arbeitgeber die Lohnzahlung eingestellt hat. Die Unia bezahlt dann 22 Franken pro Streikstunde. Dieser Betrag entspricht dem von der Unia geforderten Mindestlohn. Das Streikgeld wird für fünf Tage pro Woche ausbezahlt. Der Anspruch beginnt mit dem ersten und endet mir dem letzten Streiktag.