Keine Demokratie ohne Teilhabe von Migrant:innen

SGB-Migrationskongress 2021 (Foto: Manu Friederich)

Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung darf politisch nicht mitreden, obwohl sie täglich zum gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben beiträgt. Wie können wir die Demokratie stärken?

Die bürgerliche Mehrheit im Parlament will die Macht nicht teilen und schliesst Migrant:innen von der Teilhabe aus. Das ist diskriminierend und schadet uns allen. 1971 erkämpften die Frauen das Stimmrecht und kein Chaos brach aus, wie von Gegnern vorausgesagt.

Diskussion mit:

  • Lisa Mazzone, Ständerätin Grüne und italienisch-schweizerische Doppelbürgerin
  • Paul Rechsteiner, Ständerat SP und ehemaliger Präsident des SGB
  • Arbër Bullakaj, Vizepräsident SP St. Gallen und Sohn eines Saisonnierstatut-Bauarbeiters
  • Prof. Francesca Falk, Dozentin für Migrationsgeschichte an der Uni Bern
  • Laura Florez, Unia-Mitglied und Anthropologin/Soziologin am Geneva Graduate Institute
  • Lina M. Figueredo, unabhängige Forscherin und Anthropologin

Datum: Samstag, 24. September 2022
Zeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Unia Zentralsekretariat, Bern