Tankstellenshops

Eine Tankstelle mit einem Shop bei Nacht.

Seit 2018 sind rund 11'000 Angestellte von Tankstellenshops einem allgemein verbindlichen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellt. Es handelt sich dabei um den gesamtschweizerisch ersten allgemein verbindlichen GAV im Detailhandel. Die Unia ist eine starke Sozialpartnerin in dieser Branche. Und sie zählt immer mehr gewerkschaftlich organisierte Mitglieder.

Der GAV bringt Fortschritte

Der GAV hat zu Verbesserungen und Neuerungen geführt, darunter:

  • Mindestlöhne (mit Ausnahme des Tessins),
  • einen garantierten 13. Monatslohn,
  • die 42-Stunden-Woche,
  • eine 5. Ferienwoche ab 50 Jahren,
  • die obligatorische Lohnausfallentschädigung im Krankheitsfall sowie
  • den Ausbau des Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaubs.

Dank des GAV kann kontrolliert werden, dass keine Missbräuche geschehen. Ausserdem werden für die Mitarbeitenden Kurse zu Arbeitssicherheit und den GAV organisiert.

Diese Verbesserungen sind notwendig

Die Arbeit in einem Tankstellenshop ist hart. Lange Öffnungszeiten, Sicherheitsprobleme am Arbeitsplatz, unregelmässige Arbeitszeiten und generell niedrige Löhne sind bezeichnend für die Branche.

Aus diesem Grund setzt die Unia alles daran, den GAV zu verbessern. Sie fordert unter anderem:

  • Bessere Mindestlöhne, auch für das Tessin, und höhere Zuschläge für die Arbeit am Sonntag.
  • Mehr Zeit für Familie und Freizeit, zum Beispiel mit zwei freien Wochenenden pro Monat.
  • Verbesserungen beim Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub.
  • Mehr Sicherheit für die Angestellten angesichts der Gefahr von Überfällen.

Die Mitglieder der Unia haben ein Wort mitzureden

Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in der Branche hängen davon ab, dass die betroffenen Beschäftigten mobilisiert werden können und sich der Gewerkschaft anschliessen. Als Unia-Mitglieder können die Angestellten der Tankstellenshops bestimmen, welche Anliegen vorrangig behandelt werden sollen. Sie können mitbestimmen bei Entscheiden, die sie betreffen. Dank Unia tauschen die Angestellten der Branche ihre Erfahrungen aus und gewinnen an Stärke. Wir begleiten und verteidigen sie, wenn sie Probleme im Betrieb haben.